Minimieren Maximieren

Kaufleute für Groß- und Außenhandelsmanagement

Berufsbeschreibung

Arbeitsgebiet und berufliche Fähigkeiten:

Die Ausbildung erfolgt entweder in der Fachrichtung Großhandel oder in der Fachrichtung Außenhandel. Die BS 2 Landshut bildet in der Fachrichtung GH aus.

Kaufleute im Groß- und Außenhandel kaufen Waren in über 100 Branchen und verkaufen sie an Handel, Handwerk und Industrie. Sie sorgen für kostengünstige Lagerhaltung und Transportlösungen. Ein wesentliches Ziel ihrer Arbeit ist es, die richtige Ware termingerecht an den richtigen Ort zu liefern. Sie beraten Kunden umfassend über die Eigenschaften der Waren und bieten zusätzlich Finanzierungs-, Service- und Marketingleistungen an.

Typische Aufgaben des Kaufmanns im Groß- und Außenhandel mit dem Schwerpunkt Großhandel sind u. a. die Ermittlung des Warenbedarfs und möglicher Bezugsquellen, das Einholen und die Auswertung von Angeboten, der Einkauf von Waren, die Kontrolle des Wareneingangs, die Überprüfung der Rechnungen, die Einlagerung von Waren, die Überwachung von Lagerbeständen, das Erstellen von Tourenplänen für die Warenauslieferung, die Kommissionierung von Waren, die Kalkulation der Verkaufspreise, die Beratung der Kunden, der Verkauf von Waren und die Erstellung von Verkaufsrechnungen. Wegen der sich stetig verändernden Anforderungen in der Arbeitswelt werden bei der Umsetzung des neuen Lehrplanes die Schwerpunkte auf eine Prozess- und Serviceorientierung sowie auf das Projektmanagement gelegt. Zudem werden neue Inhalte aus dem Bereich der Digitalisierung (z.B. e-commerce, Einsatz einer ERP-Software usw.) unterrichtet.

Ausbildungsdauer:

Die Ausbildung dauert 3 Jahre. Bei entsprechender Vorbildung kann eine kürzere Ausbildungszeit vereinbart werden. Bei guten Leistungen während der Ausbildung ist eine vorzeitige Zulassung zur Abschlussprüfung möglich.

Zuständige Stellen:

Lt. Berufsbildungsgesetz ist die Industrie- und Handelskammer für Niederbayern in Passau. Weiterführende Informationen finden Sie hier auf den Ausbildungsseiten der IHK Passau.

Ausbildung an der Berufsschule

An der Schule werden jedes Jahr ca. 110 Auszubildende unterrichtet.

Zum Schuljahr 2020/2021 tritt die neue Ausbildungsordnung in Kraft:

Die Schüler, die in diesem Schuljahr die Ausbildung beginnen, werden nach der neuen Ausbildungsverordnung und dem neuen Lehrplan beschult. Die Einschulung erfolgt - unabhängig von der Vorbildung - grundsätzlich in die 10. Klasse. Für die aufsteigenden Klassen ist noch die alte Ausbildungsverordnung/der alte Lehrplan maßgeblich.

Stundentafel nach neuem Lehrplan 2020 ab SJ 2020/2021

Schultage pro Woche 1 ½ Tage 1 Tag 1 Tag
Jahrgangsstufe 10 Jgst. 11. Jgst. 12. Jgst.
Religionslehre 1    
Deutsch 1    
Politik und Gesellschaft 1    
Englisch 1    
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle 2    
Groß- und Außenhandelsprozesse 3    
Betriebliche Unterstützungsprozesse 6    
Summe 15    
       

 

Stundentafel nach altem Lehrplan (noch gültig für 2. und 3. Ausbildungsjahr)

Schultage pro Woche 1 ½ Tage 1 Tag 1 Tag
Jahrgangsstufe 10 Jgst. 11. Jgst. 12. Jgst.
Religionslehre   1 1
Deutsch   1 1
Politik und Gesellschaft   1 1
Englisch   1 1
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle   2 2
Groß- und Außenhandelsprozesse   2 3
Betriebs- u. gesamtwirtschaftliche Prozesse   1 ---
Summe   9 9
       

 

Fachsprengel

Großhandelskaufleute

Stadt und Landkreis Landshut

Landkreis Dingolfing-Landau:
Dingolfing, Frontenhausen, Gottfrieding, Loiching, Mamming, Marklkofen, Mengkofen, Moosthenning, Niederviehbach, Reisbach

Prüfungen

Abschlussprüfungen:

Laut der neuen Ausbildungsverordnung zum Schuljahr 2020/2021 entfällt die "klassische Zwischenprüfung", welche der Lernkontrolle diente und keinen Einfluss auf die Abschlussprüfung hatte. Dafür wird eine "gestreckte Abschlussprüfung" praktiziert, die aus zwei Teilen besteht.

Teil 1:

  • Nach dem ersten Ausbildungsjahr über die bisherigen Inhalte
  • Wertung: 25 % der Abschlussnote

Teil 2:

  • Schriftliche Prüfung in den Fächern
    • Prozessorientierte Gestaltung von Großhandelsgeschäften (Wertung: 30%)
    • Kaufmännische Steuerung von Geschäftsprozessen (15 %)
    • Wirtschafts- und Sozialkunde (10 %)
  • Mündliche Prüfung: (20 %)
    • Variante I: "Klassische Variante" = Prüfungsausschuss gibt zwei praxisbezogene Aufgaben zur Auswahl durch den Prüfling.
    • Variante II: Reportvariante = Prüfling fertigt über zwei betriebliche Aufgaben Reporte zur Auswahl durch den Prüfungsausschuss an.

Freiwillige Prüfungen (an unserer Berufsschule)

Englisch-Zertifikat
ECDL

Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Handelsfachwirt
  • Praktischer Betriebswirt
  • Betriebswirt (IHK)

 

Weiterbildung durch die IHK Passau