Minimieren Maximieren
slider 01 1120x297 a

Religion und Ethik

Schwerpunkte

Fachprofil des katholischen Religionsunterrichtes (RU):

Der kath. RU geht angesichts vielfältiger Ziel- und Wertvorstellungen in unserer Gesellschaft von unterschiedlichen Einstellungen der Schüler zu Religion und Kirche aus und gibt aus der Sicht des katholischen Glaubens Antwort auf drängende Lebensfragen. Er hilft bei der Suche nach Maßstäben für ein gelingendes Leben.
 

Der Religionsunterricht will die Schüler nicht belehren. Wir Religionslehrer und Religionslehrerinnen  machen uns gemeinsam mit den Schülern auf die Suche und stellen uns beim Finden von Antworten gegenseitig unser Mehr-Wissen zur Verfügung.


Die 2014 durchgeführte Umstellung des Lehrplans für den kath. RU fokussiert zudem die Vermittlung einer umfassenden Handlungskompetenz, die in Verbindung mit anderen Fächern zur Entwicklung der gesamten Schülerpersönlichkeit beitragen soll.

Der kath. RU richtet sich an folgenden Zielsetzungen aus:

  • die Aneignung strukturierten und lebensbedeutsamen Grundwissens über den Glauben der Kirche,
  • das Vertrautsein mit Formen gelebten Glaubens und
  • die religiöse Dialog- und Urteilsfähigkeit

Schülerinnen und Schüler erwerben religiöse Orientierungsfähigkeit, indem sie sich weltanschaulich-religiöse Themen vernunftgemäß, sachlich angemessen, systematisch und lebensbezogen  erschließen.
Dabei unterstützt und fördert die religiöse Bildung die systematische und vernünftige Reflexion der Schülerinnen und Schüler über den Sinn und die Bedeutung ihres Handelns für das eigene Leben und für die Gesellschaft.

 

Fachprofil des evangelischen Religionsunterrichtes (RU):

Der Evangelische Religionsunterricht bietet ein Forum für Fragen, Probleme und Überzeugungen der
Schülerinnen und Schüler.
Die Loslösung vom Elternhaus, das Zurechtfinden im gewählten Beruf und in der Gesellschaft sowie die Suche nach Identität und Lebenszielen kennzeichnen die Situation der jungen Menschen während der Berufsausbildung. Sie formulieren religiöse Fragen, die sich aus ihrem Lebensalltag ergeben. Im Religionsunterricht suchen sie nach Antworten und verlässlicher Orientierung.
Den Mittelpunkt des Unterrichts bilden elementare Lebensfragen der Schülerinnen und Schüler in ihrem wechselseitigen Bezug zu zentralen christlichen Glaubensinhalten. Der Evangelische Religionsunterricht ist von einer Atmosphäre der Offenheit, des gemeinsamen Suchens und des lebendigen Gesprächs miteinander geprägt. Sein ganzheitlicher Ansatz bezieht Phasen der Stille, der Kontemplation und der Kreativität mit ein.

Übersicht über die Lerngebiete

Katholischer Religionsunterricht

 

Jahresübergreifende Kompetenzen und Themenstränge

 

Auf Basis des Christentums religiös-weltanschauliche Fragen reflektieren und eine lenbensrelevante religiöse Überzeugung entwickeln

In Entscheidungs-situationen auf der Basis der Reich-    Gottes-Botschaft verantwortlich urteilen und angemessen handeln

Die eigene Überzeugung anderen gegenüber begründen und sich mit ihnen über Themen moralischer, weltanschaulicher und religiöser Relevanz verständigen

Verantwortung in Kirche und Gesellschaft übernehmen

 

10. Jgst.

11. Jgst.

12. Jgst.

 

Lebenswirklichkeit und Identität

Person und Gemeinschaft

Ehe und Gesellschaft

 

Lebensorientierung und Lebensgestaltung

Gemeinschaft und Verschiedenheit

Zukunft und Weltgestaltung

 

Bibel und Lebensdeutung

Trinität und Gemeinschaft

Globalisierung und Gerechtigkeit

 

Christentum und Lebenspraxis

Gott und Menschenwürde

Religion und Dialog

 

Gewissen und Entscheidung

Menschenwürde und Lebensschutz

Kirche und Welt

Evangelischer Religionsunterricht

 

Jahresübergreifende Themenstränge

 

Mensch im Beruf

Leben in Beziehung

Die Frage nach Gott

Die Frage nach dem Menschen

Die Frage nach dem Sinn

 

10. Jgst.

11. Jgst.

12./13. Jgst.

 

Arbeit und Gerechtigkeit

Arbeit und Freizeit

Arbeit und Weltwirtschaft

 

Persönlichkeit und Identität

Interaktion und Kommunikation

Partnerschaft und Familie

 

Auf der Suche nach Gott

Jesus Christus

Sichtweisen auf die Welt

 

Glauben und Handeln

Unverfügbarkeit menschlichen Lebens

Frieden und Gerechtigkeit

 

Gelingendes Leben

Umgang mit Vergänglichkeit

Orientierung im Leben