Minimieren Maximieren
slider 01 1120x297 a

Juniorwahl 2017: Die Berufsschule 2 Landshut hat gewählt

In der vergangenen Woche fand an der BS 2 Landshut erstmals die „Juniorwahl“ statt.
Mit über 300 Wahlberechtigten aus 15 Fachklassen war das Projekt an unserer Schule ein voller Erfolg: Die Schülerinnen und Schüler konnten Demokratie erleben und aktiv mitwirken. Für viele jugendliche Auszubildende ohne deutsche Staatsangehörigkeit ein einmaliges Ereignis!
Die Stimmen wurden am Freitag mit Wahlhelferinnen und Wahlhelfern der Verwaltungsfachangestelltenklasse ausgezählt und dürfen nun offiziell bekannt gegeben werden:

Bei den Erststimmen konnte Florian Oßner (CSU) mit 35,1 Prozent die meisten Stimmen erzielen, gefolgt von Anja König (SPD) mit 22,6 Prozent.

Die Auszählung der Zweitstimme ergab folgende Verteilung:

CSU 33,4 %
SPD 20,9 %
GRÜNE 9,8 %
FDP 6,3 %
AfD 9,1 %
DIE LINKE 3,8 %
Freie Wähler 3,5 %
Tierschutzpartei 6,6 %
Weitere Parteien 6,6 %

Hintergrund Juniorwahl

Die Juniorwahl zur Bundestagswahl 2017 steht unter der Schirmherrschaft des Präsidenten des Deutschen Bundestages, Professor Norbert Lammert, und wird bundesweit gefördert durch den Deutschen Bundestag, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Bundeszentrale für politische Bildung. Bundesweit sind über 3.000 Schulen am Projekt beteiligt: http://www.juniorwahl.de/bundestagswahl-2017.html
Seit 1999 wird die Juniorwahl als „best-practice-Projekt“ zur politischen Bildung bundesweit zu Landtagswahlen, Bundestagswahlen und Europawahlen durchgeführt. Seither haben sich schon mehr als 1,8 Millionen Jugendliche beteiligt, wodurch die Juniorwahl zu den größten Schulprojekten in Deutschland zählt.

Eva Schatz, StDin
Fachbetreuerin Sozialkunde
Staatliche Berufsschule 2 Landshut

Zurück