Minimieren Maximieren
slider 01 1120x297 a

Info-Nachmittag zur Neuordnung der Ausbildung für Automobilkaufleute

Am 23.05.2017 veranstaltete unsere Schule einen Informationsnachmittag für die Ausbildungsbetriebe von Automobilkaufleuten. Nachdem das Inkrafttreten der neuen Ausbildungsordnung und des neuen Lehrplans zum 01.08.2017 unmittelbar bevorstehen, gab es etliche Fragen zu klären.

Die Kfz-Innung Niederbayern wurde durch Marc-André Alram repräsentiert, als Vertreter der Kammern waren Kathrin Stempfhuber und Martin Kessel von der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz und Gisela Schallmoser von der IHK Niederbayern gekommen. Auch Elke Vicari, Fachmitarbeiterin der Regierung von Niederbayern, begleitete die Veranstaltung.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Schulleiterin Elisabeth Wittmann informierte Anita Rumpfinger die Teilnehmer über Hintergründe, Ergebnisse und Auswirkungen der Neuordnung der Ausbildung für Automobilkaufleute.

So wurden die Lernfelder des Rahmenlehrplans, die in Bayern zu Unterrichtsfächern gebündelt wurden, die Integration des Unterrichtsfaches Deutsch in den Fachunterricht, die Kompetenzorientierung und das Prinzip der vollständigen Handlung erläutert und anhand einer Lernsituation beispielhaft dargestellt. Auch die Struktur der neuerdings gestreckten Abschlussprüfung und die Bestehensregeln wurden thematisiert.

Der Schwerpunkt in der 10. Jahrgangsstufe liegt in den Geschäftsfeldern Teile und Zubehör sowie Service und Werkstatt. Dies sollte in den Ausbildungsbetrieben bei der Planung des Abteilungseinsatzes der Auszubildenden im ersten Ausbildungsjahr unbedingt berücksichtigt werden.
Erst in der 11. Jahrgangsstufe rücken Fahrzeuge und Finanzdienstleistungen in den Mittelpunkt.
Personalwirtschaftliche Aufgaben, kommunikationspolitische Maßnahmen und erfolgsorientierte Steuerung der Wertschöpfungsprozesse komplettieren in der 12. Jahrgangsstufe das Berufsbild des Automobilkaufmanns, das leider fälschlicherweise immer noch oft mit einem Automobilverkäufer gleichgesetzt wird.

Anita Rumpfinger wies ferner darauf hin, dass die Stundentafel, aktuelle Beschulungspläne und Lehrplanrichtlinien stets auf der Homepage der Schule (www.bs2-landshut.de) abrufbar sind.

Ebenfalls vorgestellt wurden die Entwicklung der Schülerzahlen und die Vorbildung in unseren Automobilkaufleuteklassen, der Mittlere Schulabschluss der Berufsschule sowie die Zusatzangebote der Berufsschule 2 Landshut. Dabei stießen insbesondere der Buchführungskurs und der Europäische Computerführerschein (ECDL) auf großes Interesse.

Wir bedanken uns nochmals bei allen Teilnehmern für Ihr Kommen, denn wir schätzen solche Gespräche zur Kontaktpflege und zum Meinungsaustausch sehr.

Anita Rumpfinger, OStRin

Zurück