Minimieren Maximieren
slider 01 1120x297 a

Bezirksversammlung der Kfz-Innung Niederbayern an der Berufsschule 2 Landshut

Eine der vier diesjährigen Bezirksversammlungen der Kfz-Innung Niederbayern fand am 15.03.2018 an unserer Schule statt. Wir freuten uns, Gastgeber sein zu dürfen, zumal mit der Kfz-Innung Niederbayern schon seit Jahren eine sehr gute Zusammenarbeit besteht.

Nach einem Imbiss in der Schulkantine konnten Schulleiterin OStDin Elisabeth Wittmann und Innungsobermeister Michael Krammer gut 40 Vertreter der regionalen Autohäuser und Kfz-Werkstätten zu einem informativen Abend begrüßen.

Josef Huber, Geschäftsführer der Kfz-Innung, thematisierte zunächst die Dieselkrise, die für viele Kfz-Betriebe existenzbedrohend werden könne. Anschließend wurden auch die weiteren anstehenden Herausforderungen der Branche, nämlich Digitalisierung, Fachkräftemangel, Strukturwandel und Wandel in der Technologie, diskutiert.

Aktuelles zur Berufsbildung stellte OStRin Anita Rumpfinger, Fachbetreuerin für Automobilkaufleute und Kaufleute für Büromanagement, den interessierten Zuhörern vor. Seit diesem Schul- und Ausbildungsjahr sind der neue Lehrplan und die neue Ausbildungsordnung für Automobilkaufleute in Kraft. Marc-André Alram, Assistent der Geschäftsleitung der Kfz-Innung, zeigte die vielfältigen Möglichkeiten der Nachwuchswerbung auf. Denn ein effektives Nachwuchsmarketing sei unerlässlich, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

An dieser Stelle möchte ich der Kfz-Innung herzlich für ihre unermüdliche Arbeit in Schulen und auf Berufsinformationsmessen danken, da sie auf diese Weise mitgeholfen hat, dass unsere Automobilkaufleuteklassen stetig steigende Schülerzahlen zu verzeichnen haben.

Andreas Ofner von der aigner business solution GmbH präsentierte danach den Betriebsvertretern wichtige Grundlagen und Praxisbeispiele zum Datenschutz in Kfz-Unternehmen, da ab Mai 2018 die neue Datenschutzgrundverordnung umzusetzen ist.

Abschließend griff Stephan Wollrab von der Kfz-Innung aktuelle werkstattrelevante Themen für die tägliche Praxis der Kfz-Betriebe auf, unter anderem die wieder verpflichtende Endrohrmessung bei der Abgasuntersuchung (AU) und die internetbasierte Fahrzeugzulassung (iKfz).

So ging ein informativer Abend zu Ende und auch die beiden anwesenden Lehrkräfte aus den Fachklassen für Automobilkaufleute, StR Manuel Hanel und OStR Stephan Steigenberger, nahmen aus dieser Veranstaltung wertvolle Eindrücke und Hintergrundinformationen mit.

Wir freuen uns auf eine weiterhin so gute Zusammenarbeit mit der Kfz-Innung Niederbayern und würden auch im nächsten Jahr unsere Räumlichkeiten gerne wieder für die Bezirksversammlung zur Verfügung stellen.

Anita Rumpfinger, OStRin

Zurück